Hauptgerichte

 

Linsen-Lasagne

Zutaten für die Lasagne (für 2 Personen):

100g rote Linsen
100g Lasagneplatten
60g Tomatenmark
10ml Öl
1 mittelgroße Möhre
100g Tomaten
100g Zucchini
1 gelbe Paprika
1 mittelgroße Zwiebel
ca. 200ml Gemüsebrühe + 200ml veganen Rotwein
Thymian
Majoran
Rosmarin
Paprika Edelsüß
Cayenne Pfeffer / Chili
Pfeffer
Salz


optional:
250g Blattspinat

Zutaten für den "Käse" zum überbacken:
60g Cashewkerne
5ml Öl
1 rote Paprika
Hefeflocken
Salz
Pfeffer

Rezept:

Zuerst schneidet ihr das Gemüse (bis auf die rote Paprika und den Spinat) in kleine Stücke und bratet diese nun in dem Öl etwas an.
Anschließen gebt ihr das Tomatenmark und die Linsen (roh) mit in den Topf und schmorrt sie unter rühren ebenfalls kurz an.
Das ganze löscht ihr dann mit dem Brühe und dem Rotwein ab. Ihr könnt auch nach und nach Flüssigkeit dazugeben.

Da die Linsen roh sind und die Flüssigkeit ziehen ist es gewollt, dass es am Anfang noch ziemlich flüssig ist.

Nun könnt ihr die Gewürze hinzugeben (Menge nach Geschmack) und kocht die Sauce bis die Linsen gar sind. (ca. 12 Minuten)
In der Zwischenzeit könnt ihr den "Käse" nach diesem Rezept machen oder ihr nehmt eine andere Sauce/Käsealternative nach Wahl.
Anschließend wird Sauce abwechselnd mit Lasagneplatten in eine Auflaufform geschichtet. (mit Sauce beginnen und abschließen)
Den Spinat könnt ihr entweder mit "schichten" oder auf die letzte Schicht Sauce legen.
Nun kommt abschließend der "Käse" drüber und das ganze kann für ca. 25min bei 200°C Ober-/Unterhitze vor sich hinbacken, bis die Lasagneplatten gar sind.
 

Für 4 Portionen Köfte wird folgendes Benötigt:

200g rote Linsen

200g Bulgur

2 kleine Ziwebeln

2 geh. TL Paprika- oder Tomatenmark

2 Frühlingszwiebeln

1 gestr. EL Kreuzkümmel

2 geh. TL Paprikapulver (edelsüß)

1 geh. TL Paprikapulver (rosenscharf, alternativ ein weiterer TL edelsüß)

1/2 Bund Petersilie

1/2 TL Chilipulver

2 EL Olivenöl

1 EL Zitronensaft

optional etwas Ajvar (mild)

1. - Linsen waschen und mit ca 400 ml Wasser zum kochen bringen

    - das kochende Wasser salzen, dann die Temperatur herunter regeln und 15 min bein geschlossenem Deckel kochen

2. - den Bulgur und 100 ml Wasser zu den Linsen geben und 5 min weiter kochen

    - den Herd abstellen und den Topf auf der warmen Herdplatte ca 20 min mit geschlossenem Deckel stehen lassen bis 

      das Wasser aufgesogen ist

3. - Zwiebeln (nicht die Frühlingszwiebeln) hacken und goldbraun anbraten

    - Tomaten oder Paprikamark dazu und eine weitere Minute braten

4. - das Grün der Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden und mit allen anderen Zutaten vermischen

5. - mit Salz und Pfeffer abschmecken

    - kleine Laibchen aus der Masse formen

 

    FERTIG!

 

Tipp: Falls der Teig zu trocken oder zu nass sein sollte, kannst du die Konsistenz durch Zugabe von etwas Haferflocken               (ich habe sie vorher gemahlen) oder Olivenöl (man kann auch Wasser nehmen oder Ajvar) variieren.

Also du brauchst dafür Soja-Medaillons. Diese gibt's im online Versand bei www.alles-vegetarisch.de oder beim REWE in der Holstenstraße unterhalb von Saturn oder im Reformhaus.

Die Medaillons in einen Topf tun und mit kochendem Wasser übergießen und dann mit etwas beschweren damit die im Wasser bleiben. So dann etwa 15 min. Ziehen lassen. Dann Wasser abgießen und die Medaillons etwas auspressen damit überschüssiges Wasser raus kommt.

 

Dann kommt die Marinade:

- Öl (egal welche Sorte)

- Tomatenmark

- Sojasoße

- Grillsoße mit Raucharoma (z.B.ALDI)

- alle möglichen Gewürze (Paprika, Pfeffer etc.)

- salz

- etwas Wasser

- Evtl. Etwas Zucker dazu.

 

Die Konsistenz sollte nicht zu wässrig aber auch nicht zu breiig sein. Dann packst Du die Medaillons in einen Gefrierbeutel etwa bis zur Hälfte voll. Nun kippst Du die Marinade auch hinein, so dass die Medaillons mit Marinade bedeckt sind. Ist dies getan drückst Du die Luft aus dem Beutel und verschließt ihn mit einem Klipp oder Wäscheklammer. Das Ganze ab in den Kühlschrank und zwei Tage durchziehen lassen. Dann werden die super. Ein Tag ist allerdings ein bisschen wenig. Wenn möglich die Medaillons ruhig 2-3 Tage in der Marinade lassen, dann werden sie perfekt. Ist die Marinade gut eingezogen kannst Du sie grillen.

Für eine grooooße Buffet-Portion:

1kg Spaghetti

800g Räuchertofu

1 Bund Lauchzwiebeln

Balsamico-Essig

Olivenöl

Salz, Pfeffer, Sojasauce